In der Petrochemie, insbesondere bei Lagertanks, ist das Potential zur Senkung der Betriebskosten voll auszuschöpfen. Bei der Tankentwässerung sollte der Umwelt zuliebe, und auch um Verluste zu verhindern, der Automatisierungsgrad hoch gehalten werden.

mipromex® – der Detektor
Das Analog-Auswertegerät für den harten Einsatz in der Petrochemie mit Rohrsonde TSS90
Der Einsatz einer Rohrsonde TSS90 für das automatische Abstrippen des Wassers in Lagertanks spart enorme Betriebskosten ein. Der Abstripp-Prozess kann über das Analogsignal im Prozessleitsystem oder direkt über den internen Grenzwert gesteuert werden. Die hochauflösende Rohrsonde kann an der Peripherie bereits geringe Mengen petrochemisches Produkt detektieren.

Sicherheit für sauberes Wasser, der Natur zuliebe.
Regenwasser von Schwimmdächern in petrochemischen Tanklagern wird direkt in beweglichen Rohrleitungen durch den Tank geführt. Am Ausgang des Tanks wird die Rohrleitung mit einer Rohrsonde TSS90 im Düker (Siphon) eingesetzt. So wird das Regenwasser auf einen Öldurchbruch oder Leckagen überwacht.

Mess-System

Der Generalist MAT ist einsetzbar von der Niveau-Messung über das Monitoring bis zur Detektion. Der erste und zweite Messkreis verfügen über dieselbe Funktionalität. Die Auswerteelektronik dient nicht nur als Speisegerät in 2-Leiter-Technik, sondern birgt auch die Intelligenz der Datenverarbeitung.
Ihr Vorteil: Hohe Wirtschaftlichkeit und Investitionssicherheit durch lange Lebensdauer.

  • Universell einsetzbar, reduziert Lagerhaltungskosten
  • Mit 1 oder 2 Messeingängen
  • mA-Ausgang- und Grenzwertsimulation
  • Abführen von Regenwasser in petrochemischen Lagertanks
  • Phasendetektion mit Auftrennverhalten für eine zeit- und mengenoptimierte Abtrennung

  • Ex-Ausführung: Gas II (2) G [Ex ia Gb] IIC SEV 09 ATEX 0132; EMC STS 024 CE 1254

    Weitere Informationen zum MAT»
    Die Standard-Rohrsonden TSS90 sind kundenspezifisch nach Prozessgegebenheiten konfiguriert. Der in Normflansch gehaltene PTFE-Körper ist widerstandsfähig. Eine hohe Messdifferenz garantiert eine sichere Abtrennung.

  • Nennweiten: DN 50, 80, 100, 150 PN16/40 sowie ANSI 2,3,4,6" 150 oder 300 lbs
  • Standard-Temperatur 80 °C, mit Kühlkörper bis 170 °C
  • Für isolierte Leitungen mit Verlängerung für abgesetzten Anschlusskopf und/oder mit Kühlkörper für Produkttemperaturen bis 170 °C
  • Anschlusskopf für Indoor IP65 oder Outdoor IP68 in Exd
  • Die speziellen Rohrsonden TSS100 mit kleinen Nennweiten sind kundenspezifisch nach Prozessgegebenheiten konfiguriert. Der in Normflansch gehaltene PTFE-Körper ist widerstandsfähig. Eine hohe Messdifferenz garantiert eine sichere Abtrennung.

  • Nennweiten: DN 15, 20, 25 PN16, sowie ANSI 1/2,1" 150 lbs
  • Standard-Temperatur 80 °C, mit Kühlkörper bis 170 °C
  • Für isolierte Leitungen mit Verlängerung für abgesetzten Anschlusskopf und/oder mit Kühlkörper für Produkttemperaturen bis 170 °C
  • Anschlusskopf für Indoor IP65 oder Outdoor IP68 in Exd
  • Dokumentation
    Die Automatisierung der Trennung von zwei nicht mischbaren Flüssigkeiten lässt sich mit dem Analog-Transmitter mit einfacher Inbetriebnahme und Grenzwerteinstellung durchführen. Die Messsignalverarbeitung bringt eine hohe Funktionssicherheit schon bei der ersten Abtrennung; spart Zeit und sichert Investitionskosten.




    PDF download
    Prospekt: Phasendetektion zur Wasser-Abtrennung
    Tech. Doku: Detektions-Rohrsonden Typ TSS90
    Tech. Doku: Universal-Auswertegerät Typ: MAT